Willkommen...

... beim Chara-Seen-Projekt!

Sehr geehrte Besucher,

wir begrüßen Sie auf den Webseiten des Chara-Seen Projekts.

Characeen (Armleuchteralgen) sind Wasserpflanzen (Algen mit einer Struktur die an Armleuchter erinnert, daher der deutsche Name Armleuchteralgen) die Anzeiger einer guten Wasserqualität in den Seen sind. Das Projekt widmet sich der Wiederansiedlung von Armleuchteralgen, die aufgrund verschiedener Ursachen in den Seen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern in den letzten Jahrzehnten stark zurückgegangen sind.

In der ersten Förderperiode des Projekts (2017 und 2018) wurden die Ursachen des Rückgangs der Armleuchteralgenbestände in den natürlichen Seen im nordostdeutschen Tiefland untersucht, um in der Folge Maßnahmen zu ihrer Reetablierung zu entwickeln und umzusetzen.

In der zweiten Förderperiode (2019 bis 2021) werden nun Maßnahmen umgesetzt, um die Armleuchteralgen wieder anzusiedeln.

Die Durchführung und Organisation des Vorhabens unterliegt dem Förderverein Feldberg-Uckermärkische-Seenlandschaft e.V.. Das Projekt wird durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), den Ländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sowie der NABU-Stiftung Nationales Naturerbe und dem WWF Deutschland gefördert.

Auf den folgenden Seiten können Sie mehr zu unserem Projekt erfahren.

 

Das Chara-Seen-Projekt dankt auch neben unseren Förderern, unseren Unterstützern vom Naturpark Uckermärkische Seen https://www.uckermaerkische-seen-naturpark.de/ und der Lokalen Aktionsgruppe Uckermark http://www.lag-uckermark.de/